Kurkuma und Goldene Milch – Heilmittel aus der Natur

KurkumawurzelDer Herbst ist da, die gemütliche Zeit auf dem Sofa beginnt. Heute berichte ich von einer anderen powervollen Heilpflanze, dem Kurkuma und was man daraus machen kann.

Kurkuma gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Heilmitteln aus der indischen und chinesischen Kultur. Diese Knolle die aussieht wie Ingwer wird seit jahrtausenden in der Medizin eingesetzt und wirkt entzündungshemmend. Gelbwurz oder auch gelber Ingwer wird er ebenso genannt und wird unter anderem zum färben von Speisen genutzt.

Das in Kurkuma enthaltene Curcumin hat eine entzündungshemmende, schmerzstillende und krebshemmende Wirkung. Es wirkt sich weiterhin positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft bei Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Völlegefühl, sowie Blähungen.

So manch einem mag es merkwürdig vorkommen Pfeffer in die Milch zu geben, jedoch hat dies einen ganz bestimmten Grund: Denn das im Pfeffer enthaltene Piperin fungiert als Booster und erhöht die Wirksamkeit des Curcumin um etwa zweitausend Prozent. Curcumin ist fettlöslich, um die Verfügbarkeit für den Körper zu erhöhen wird deshalb ein kaltgepresstes Kokosöl zugefügt. Alternativ können Sie auch ein anderes natives Öl hernehmen.

Rezept Goldene MilchGoldene Milch

  • 5 1/2 EL Kurkumapulver
  • 300 ml Wasser (+ 100 ml später)
  • 1 Tl Pfeffer
  • 1 Tl Ingwer (frisch)
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1/2 Tl Cardamon
  • 1/4 Tl Salz
  • 1/4 Tl Muskatnuss
  • 100 ml Kokosnussöl

Erst Kurkuma und 300 ml Wasser zur dickflüssigen Paste unter rühren kochen. Dann alle Gewürze mit dem restlichen Wasser hinzu, erneut dick werden lassen, vom Herd nehmen und Kokosnussöl zufügen. Dann nur noch umrühren und in ein Glas abfüllen. Damit ist die Paste fertig und ist so 2-3 Wochen im Kühlschrank haltbar.

Von der Paste nimmt man 1 gehäuften Teelöffel in einen Becher und gibt Mandel-, Hafer-, Soja- oder normale Milch hinzu. Mit einem Teelöffel Honig (nach Geschmack) in der Mikrowelle erwärmen und die goldene Milch auf dem Sofa genießen.
Kann auch zum verfeinern von Speisen oder schlicht auf Brot als gesunder Butterersatz genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*