CBD als Heilmittel im Sport einsetzbar

CBD im Sport

Ein Cannabinoid das in den letzten Jahren zunehmend sein medizinisches Potenzial zeigen konnte ist Cannabidiol. Es wirkt nachgewiesenermaßen schmerzstillend, angstlindernd, entspannend und entzündungshemmend. Genau diese Eigenschaften kommen auch im Sport zur Geltung.

Nicht nur bei Krankheit einsetzbar. Aus Medienberichte ist bekannt, dass prominente Sportler CBD als Heil- und Ergänzungsmittel zur schnelleren Regeneration und Leistungssteigerung anwenden und etabliert haben.

Cannabidiol im Vormarsch

Das Cannabidiol (CBD) besitzt im Gegensatz zu THC keine psychoaktive Wirkung die ein „High“ verursacht, vielmehr steht hier die medizinische Wirkung im Vordergrund und es wird in holländischen Coffeeshop´s auch als „Gegenmittel“ bei einer Überportion THC verabreicht. Neue Produkte werden laufend entwickelt, auch Samenbanken produzieren heute Hanfsorten mit einem erhöhten CBD-Gehalt. Die Greenhouse Seed Company brachte den Klassiker „Super Silver Haze“ als CBD-Version mit einem THC-CBD Verhältnis von 1:1 auf den Markt. Noch spezialisierter auf medizinisches Saatgut ist die Firma CBD-Crew, die Sorte „CBD Therapy“ bringt es sogar auf ein THC-CBD Verhältnis von 1:20. Es muss nicht nur geraucht oder inhaliert werden, mittlerweile sind CBD-Öle die sich zur oralen Einnahme eignen, Hautcremes oder sehr reine CBD-Kristalle die per CO²-Extraktion gewonnen werden erhältlich.

CBD und Sport

Es wird von Leistungssportlern berichtet, dass CBD eingenommen vor den Trainingseinheiten die Leistungsfähigkeit erhöht. Die stresslindernde Wirkung hilft ihnen sich mehr auf die Übungen zu konzentrieren, die dadurch genauer ausgeführt werden und somit Verletzungen oder Überanstrengungen verhindern.

Nach dem Sport plagen einen Muskelverspannungen oder Muskelschmerzen. CBD greift auch hier an und bindet sich an den TRPV-1 Rezeptor, der für Schmerzempfinden, regulierunng der Körpertemperatur und Entzündungen in unserem Organismus zuständig ist. Dadurch lindert es Schmerzen und Verspannungen nach dem Training.

Die Blutzikulation wird angeregt wodurch mehr Sauerstoff in die Muskeln transportiert wird und somit die Regenerationszeit verkürzen kann. Die entspannende Wirkung des CBD wirkt weiterhin als Muskelrelexans das sich sehr positiv auf eine schnelle Erholung auswirkt.

Profisportler und CBD

In den USA werden seit Jahren im Profisport starke Schmerzmittel verwendet um bei schmerzhaften Verletzungen die Karrieren nicht zu gefährden. Das sorgt für Nebenwirkungen wie Übelkeit und Abgeschlagenheit führt zu Magenschmerzen und manchmal auch zu schwerer Abhängigkeit.

Eine Studie aus dem Jahr 2011 der Washington University in St. Louis brachte heraus, dass 52% der amerikanischen Footballliga NFL in ihrer Karriere Opiate nehmen. Damit fallen über die Hälfte der pensionierten Profispieler der Pharmaindustrie in die Hände. Man nimmt an das sich ca. 50% der aktiven Footballspieler selber mit Marihuana versorgen um den Schmerzen entgegenzuwirken und zur Entspannung nach dem Sport. In der Basketballliga (NBA) sind es sogar um die 80% die auf Cannabis zurückgreifen, statt zur Pille.

Der ehemalige Quaterback Jack Plummer setzt sich nun für den Einsatz von CBD für Regenerationszwecke in der NFL ein. Es bietet eine gute natürliche Alternative zu starken Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen oder Abhängigkeit und ist dazu auch noch kostengünstig.

Auch in anderen Sportarten spricht sich CBD rum, so kam UFC Kämpfer Nate Diaz nach einem Kamp mit einem Verdampfer in die Pressekonferenz. Darauf angesprochen erklärte Diaz das er Cannabidiol verdampfe und weiter: „Es wirkt gegen Schmerzen, entzündungshemmend und unterstützt den Heilungsprozess. Es macht dein Leben zu einem besseren Ort“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*